Sie sind hier: Home : Home : 

Mehr Kinder denn je beteiligten sich am Rätselspass der Bibliotheken

254 Kinder und 16 Schulklassen – insgesamt also fast 600 Basler Schülerinnen und Schüler – haben einen ausgefüllten Lesepass abgegeben, mehr als je zuvor. 195 Kinder und 6 Klassen haben zudem eine Medaille gewonnen.

Der LeseSpass der Basler Bibliotheken ist nach wie vor äusserst beliebt. Die Kinder der zweiten bis vierten Primar- und der ersten OS-Klassen haben die Rätselbroschüre erhalten. In insgesamt elf Bibliotheken konnten sie Hexen, Zauberern, Drachen und andern Ungeheuern das Handwerk legen, indem sie dort die gestellten Aufgaben lösten. Insgesamt gaben 254 Kinder und 16 Schulklassen am Schluss einen ausgefüllten Lesewinter-Pass ab.

Um an der Verlosung des Hauptpreises teilzunehmen, mussten die Kinder Rätsel in mindestens fünf Bibliotheken lösen. 195 Kinder und sechs Schulklassen liessen es sich jedoch nicht nehmen, alle beteiligten Bibliotheken aufzusuchen, also die Vera Oeri-Bibliothek der Musik-Akademie, die sieben Bibliotheken der GGG, die beiden Gemeindebibliotheken Riehen sowie die Interkulturelle Bibliothek für Kinder und Jugendliche (JUKIBU). Diese Kinder nahmen nicht nur an der Verlosung teil, sondern erhielten zudem eine Lesefuchs-Medaille. Drei Klassen haben bei der Verlosung je 200 Franken für ihre Klassenkasse erhalten. 18 Kinder gewannen einen Eintritt ins Marionettentheater für sich und eine Begleitperson.

Am 21. Mai 2012 beginnt bereits der Lesesommer. Kinder, die bis am 25. August dieses Jahres an 40 Tagen mindestens eine Viertelstunde gelesen haben oder sich haben vorlesen lassen, nehmen wiederum an einer Verlosung teil.

Gewinnerinnen und Gewinner


26.03.2012
Helpline
  • Externer Link zu Facebook
  • Externer Link zu Twitter

Medientipp

regelmässig auf Facebook

Weihnachten 2014 / Neujahr 2015

Die Bibliotheken bleiben von Mittwoch, 24. bis und mit Freitag, 26. Dezember  sowie von Mittwoch, 31. Dezember bis und mit Donnerstag, 1. Januar 2015 geschlossen.

Wir bedanken uns
für die Unterstützung:

Basler Kantonalbank
Basler Zeitung